Drei Kinder spielen auf einer Wiese mit einem Lenkdrachen

Klimaschutzmanagement

Mit der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes stellt sich die Burggemeinde Brüggen den Herausforderungen des Klimawandels und damit einem der großen gesellschaftlichen Themen dieser Zeit. Vorrangiges Ziel ist die Reduzierung der CO2-Emissionen in der Burggemeinde Brüggen. Zur Zielerreichung werden vorhandene Maßnahmen gebündelt, Akteure in der Gemeinde für klimarelevante Projekte und Maßnahmen zusammengeführt und neue Maßnahmen und Projekte entwickelt. Auf diese Weise unterstützt die Burggemeinde Brüggen nicht nur die Ziele der Bundesregierung, sondern stärkt vorrangig die kommunalen Klimaschutzaktivitäten und die regionale Wertschöpfung.

Mit Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) kümmert sich seit dem 01.01.2016 Klimaschutzmanagerin Denise Lange um das Klimaschutzmanagement in der Gemeinde Brüggen. Ihr Aufgabe ist unter anderem die Umsetzung der Projekte und Maßnahmen aus dem integrierten Klimaschutzkonzept in den Handlungsfeldern Energieeffizienz in Unternehmen, Planen Bauen Sanieren, Erneuerbare Energien, Klimaschutz und Bildung und Verkehr und Mobilität. Die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Klimaschutz ist ein weiterer großer Aufgabenbereich der Klimaschutzarbeit in Brüggen.

„Ich freue mich als Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Brüggen die Klimaschutzarbeit in unserer Gemeinde weiter voran zu bringen. Bereits während meines Geographie – Studiums habe ich mich intensiv mit dem Thema Klimawandel und Klimaschutz beschäftigt. Meine Aufgabe als Klimaschutzmanagerin ist nun im Besonderen die Koordinierung der Klimaschutzaktivitäten der Gemeinde Brüggen. Dabei unterstütze und begleite ich die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes, informiere die Öffentlichkeit über die aktuellen Klimaschutzprojekte und bin zentrale Ansprechpartnerin bei der Vorbereitung und Steuerung einzelner Projekte. Gerne berate ich auch Sie bei Fragen zu den Themen Klimaschutz, Energiesparen, erneuerbare Energien oder möglichen Fördermitteln für energetische Sanierungen. Unter den unten stehenden Kontaktdaten können Sie mich gerne anrufen oder einen Termin vereinbaren. Oder schreiben Sie mir einfach eine E-Mail mit Ihren Fragen und Anregungen.“

Die Stelle der Klimaschutzmanagerin wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Förderbereich der nationalen Klimaschutzinitiative unter dem Titel „KSI: Klimaschutzmanagement Burggemeinde Brüggen“ und der Fördernummer 03K01453 gefördert.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Broschüre 19 Tipps für ein besseres KlimaAchtung, Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster.