Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Kostenfreier Online-Vortrag „Umweltfreundliche Wärmedämmung von Wohngebäuden“

In den Reihen der Klima-Allianz, einem Netzwerk der Klimaschutzmanager*innen im Kreis Viersen, hat man sich dafür ausgesprochen gemeinsame Online-Vorträge im Bereich des Klimaschutzes anzubieten.

  • Wie lassen sich langfristig Heizkosten einsparen und der Wohnkomfort steigern?
  • Lohnt sich eine Dämmmaßnahme finanziell für mein Gebäude?
  • Gibt es nachhaltige Dämmstoffe und welche sind das?

Zu diesen und vielen weiteren Fragen zur umweltfreundlichen Wärmedämmung von Wohngebäuden wird Sie Energieberater Jens Blome informieren. Die Veranstaltung ist für Eigentümer*innen von sanierungsbedürftigen Wohnobjekten sowie Bauherren von Neubauprojekten gleichermaßen interessant.

In seinem Vortrag nimmt der Experte die Dämmung verschiedener Bauteile in den Blick, von der Keller- und Geschossdecke, über das Dach und die Außenfassade, aber auch die Innendämmung. Des Weiteren werden Förderprogramme benannt, welche für die verschiedensten Wärmedämmungen beantragt werden können.

Veranstalter ist die Gemeinde Schwalmtal in Kooperation mit der Klima-Allianz Kreis Viersen, der Verbraucherzentrale NRW und der EnergieAgentur NRW.

Der Online-Vortrag findet am 15. September 2021 um 18:00 Uhr statt.

Fragen und eigene Erfahrungsberichte der Teilnehmer*innen sind ausdrücklich erwünscht. Über folgenden Link können Sie sich kostenfrei anmelden: Link Achtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.

Ansprechpartner: Kevin Mesken (Gemeinde Schwalmtal)
Telefon: +49 (0)2163 946-182
E-Mail: kevin.mesken@gemeinde-schwalmtal.de

Wochenmarkt wieder auf dem Nikolausplatz

Der immer freitags stattfindende Wochenmarkt ist ab heute wieder auf dem Nikolausplatz zu finden.

Yoga auf der Burgwiese

Bei trockenem Wetter bietet die Brüggener Yogalehrerin, Anne Steinhauser, auf der Burgwiese, Burgwall 4, am Sonntag, 19.09.2021, 11.00 Uhr, die nächste Yoga-Einheit an. Interessierte benötigen eine Matte und ein Kissen und bequeme Kleidung. Vorkenntnisse und Anmeldung sind nicht erforderlich. Das Mitmachen kostet 5,00 €. Weitere Infos finden Sie hier: LinkAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.. Bitte auf ausreichend Abstand (mind. 1,5 m) beim Ausbreiten der Matte achten.

Bürgerauto des Westkreises

Eine äußerst gute Idee ist in der letzten Woche endlich angelaufen: Das lang ersehnte Bürgerauto des Westkreises fährt!

Wer es nutzen kann und welche einfachen "Spielregeln" zu beachten sind, steht in diesem FlyerAchtung, Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster..

Machen Sie bitte auch oder gerade diejenigen auf diesen Service aufmerksam, die nicht hier in den Medien vertreten sind.

Ein nettes Team motivierter, ehrenamtlicher Fahrer*innen wartet auf viele dankbare Fahrgäste

Unbekannte Nachbarn – die Niederlande als interessanter Businessmarkt

Am 14.09.2021 um 18.00 Uhr findet im Kultursaal der Burg Brüggen eine gemeinsame Veranstaltung der Burggemeinde mit dem Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein unter dem Titel "Unbekannte Nachbarn – die Niederlande als interessanter Businessmarktstatt" statt

Sie wollen expandieren oder sind neugierig, wie man einen Einstieg in den niederländischen Markt schafft? Direkt an der Grenze befindet sich der Lehrstuhl Crossing Borders Business Development – angebunden an die Fontys International Business School in Venlo. Der Leiter des Lehrstuhls, Dr. Vincent Pijnenburg, ist involviert in Innovationsprojekte im grenzüberschreitendenden Bereich und hat ein gutes Netzwerk in der Provinz Limburg. Er hat mit seinem Team schon einige deutsche Unternehmen erfolgreich auf der niederländischen Seite betreut. Sie werden als Unternehmen erfahren, wo Chancen und Möglichkeiten in den Niederlanden bestehen. Welche Fettnäpfchen es gibt. Und wie man den niederländischen Markt vom eigenen Potential überzeugen kann.

Neue Hoffnung für interkommunales Bad

Als im Frühjahr die Gemeinderäte in Brüggen und Niederkrüchten über das geplante interkommunale Bad abstimmen sollten, sorgte eine Entscheidung im Vorfeld der Sitzung in Niederkrüchten dafür, dass alle bisherigen Planungen zum Erliegen kamen: Der Eigentümer der Fläche, auf der das Bad entstehen sollte, kündigte an, sein Schenkungsangebot zurückzuziehen. Als Grund führte er „Diffamierung und Verletzungen persönlicher Art“ in der öffentlichen Diskussion an.