Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Ab sofort Waldbetretungsverbot zur Waldbrandverhütung

Mit Datum vom 27.07.2018 hat der Landesbetrieb Wald und Holz NRW eine „Ordnungsbehördliche Verordnung zur Waldbrandverhütung“ erlassen.

Damit wird als Vorsorgemaßnahme zur Waldbrandverhütung das freie Waldbetretungsrecht gemäß §2 Landesforstgesetz Nordrhein-Westfalen zunächst bis einschließlich 31.08.2018 eingeschränkt.

Ab sofort ist das Betreten des Waldes u.a. im gesamten Kreis Viersen außerhalb von Straßen und festen Wegen verboten. Dies gilt auch für das Betreten der Ufer am Dahmensee, Venekotensee und allen anderen Gewässern.

Die Ordnungsämter werden die Einhaltung des Verbotes gemeinsam mit Feuerwehr, Polizei und dem Kreis Viersen verstärkt kontrollieren. Wer gegen das Waldbetretungsverbot verstößt kann mit einer Geldbuße bis zu 25.000,- Euro belegt werden.

Bürgermeister Frank Gellen bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich, das Betretungsverbot strikt zu beachten.