Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Informationen zu den aktuellen Maßnahmen

Wir können verstehen, dass Sie als Bürgerinnen und Bürger und auch als Unternehmer in der aktuellen Zeit verunsichert sind. Das, was wir auf unserer Internetseite oder in anderen Medien veröffentlichen und somit für Brüggen gilt, wird nach kurzer Zeit schon wieder angepasst.

Genau wie Sie verfolgen auch wir das Geschehen in den Sozialen Medien und im Internet. Aber wir müssen feststellen und möchten Ihnen noch einmal erklären: Inhalte neuer Leitlinien der Bundesregierung oder Anordnungen des Landes NRW sind mit einem Beitrag im Internet oder in den Sozialen Medien blitzschnell veröffentlicht. Bis uns aber die notwendigen Schriftstücke der Behörden erreichen und wir auf dessen Basis dann neue Rechtsgrundlage entwickeln, die für Brüggen gelten, dauert es leider eine gewisse Zeit. Das führt zu Unklarheiten und auch zu Unzufriedenheit, die wir verstehen können.

Aber verlassen Sie sich bitte darauf, dass wir dauerhaft daran arbeiten, hier auf dem aktuellsten Stand zu sein. Für Sie als Brüggenerinnen und Brüggener und als Brüggener Unternehmer werden Regelungen dann verbindlich, wenn Ihre Kommune die Weisungen des Landes umsetzt. Diese Umsetzung erfolgt durch sog. Allgemeinverfügungen. Nur so kann Rechtssicherheit gewährleistet werden.

Die Internetseite wird direkt aktualisiert, wenn wir die Weisungen des Landes umgesetzt haben.

Allgemeiner Hinweis: Bei Leitlinien, die von der Bundesregierung vorgestellt worden sind, handelt es sich um eine Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Bundesländern. Die einzelnen Länder haben diese Leitlinien und ihre Umsetzung im Nachgang zu prüfen. Das Land Nordrhein-Westfalen ordnet dann als Folge bestimmte Maßnahmen an. Das geschieht durch einen Erlass des zuständigen Ministeriums. Wenn uns der Erlass vorliegt, setzen wir die Maßnahmen vor Ort entsprechend um. Dieser Weg ist gesetzlich vorgeschrieben. Das Verfahren sorgt ganz automatisch für zeitliche Verzögerungen.

Um die aktuellsten Maßnahmen der Landesregierung NRW umzusetzen, hat die Burggemeinde Brüggen eine weitergehende Allgemeinverfügung erlassen.: https://www.brueggen.de/images/koorga/Allgemeinverfuegun_Corona_18_03_2020-547.pdfAchtung, Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster.

Ab Donnerstag, 19.03.2020 müssen auch alle Brüggener Läden, Geschäfte und Hotels schließen. Restaurants, Gaststätten dürfen von 6 bis 15 Uhr öffnen (Lieferservice möglich)

Geöffnet bleiben:

  • der Einzelhandel für Lebensmittel,
  • Wochenmärkte,
  • Abhol- und Lieferdienste,
  • Getränkemärkte,
  • Apotheken,
  • Sanitätshäuser,
  • Drogerien,
  • Tankstellen,
  • Banken und Sparkassen,
  • Poststellen,
  • Optiker und Hörgeräteakustiker,
  • Reinigungen und Waschsalons,
  • der Zeitungsverkauf,
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte
  • und der Großhandel.

Es ist ganz besonders wichtig, dass diese geöffneten Verkaufsstellen alle erforderlichen Maßnahmen zur Hygiene (z.B. Bereitstellung von Desinfektionsmittel), zur Steuerung des Zutritts (z.B. Eingangskontrollen) und zur Vermeidung von Warteschlangen (z.B. großflächige und ausgewiesene Wartebereiche) treffen.

Dienstleistende und Handwerksbetriebe können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Gleiches gilt für Physiotherapeuten, Logopäden, Osteopathen, Ergotherapeuten, Podologen und ähnliches, soweit die Behandlung medizinisch notwendig ist. Aber auch sie müssen dringend die Hygienemaßnahmen beachten. Insbesondere abwechselnd zusammengesetzte Teams sind immer zu vermeiden.