Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Vorweihnachtliches Ambiente in den Ortskernen

Trotz Corona ein Lichtblick in den einzelnen Ortsteilen der Burggemeinde: Denn wie in jedem Jahr, erstrahlte pünktlich, eine Woche vor dem ersten Adventswochenende, die Weihnachtsbeleuchtung in Brüggen. Der Einzelhandel hatte sich mit kleinen Aktionen innerhalb der Geschäfte und verlängerten Öffnungszeiten für Besucher und Kunden etwas „coronakonformes“ einfallen lassen – leider war die Frequenz, was mit Sicherheit auch an den geschlossenen Gastronomiebetrieben gelegen hat, eher verhalten.

Dennoch ist es Interessenverbänden, Bauhof und Verwaltung gleichermaßen wichtig, in den einzelnen Ortsteilen Brüggen, Bracht und Born für vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen.

So wurde die Weihnachtsbeleuchtung im Brachter Ortskern in diesem Jahr um entsprechende Lichterketten in den Baumkronen erweitert. Vier Bäume an den Einfahrten zur Königstraße sorgen zukünftig neben der bestehenden Weihnachtsbeleuchtung, die übrigens aufgrund der Konzipierung (Hauben auf den vorhandenen LED-Straßenlaternen) zu einer der energiefreundlichsten Weihnachtsbeleuchtungen Deutschlands gehören dürfte, für eine wohlige, vorweihnachtliche Grundstimmung.

Zusätzlich wurden vom Bauhof der Burggemeinde Brüggen große Weihnachtsbäume an der Brachter Mühle und in Born auf dem Dorfplatz aufgestellt. Die Bäume wurden in diesem Jahr von der Forstverwaltung Mocken bereitgestellt. Neben dem großen Weihnachtsbaum in Born werden weitere kleinere Bäume von den Heimatfreunden geschmückt und entsprechend aufgestellt.