Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Gemeinsam ein Zeichen für den Frieden setzen

Die Ereignisse in der Ukraine lassen auch die KGS Bracht nicht unberührt. Im Unterricht wurden bereits unzählige Fragen, wie z.B. „Wo findet der Krieg überhaupt statt?, Wie ist der Krieg entstanden?, Kommt der Krieg auch nach Deutschland? Was passiert mit den Flüchtlingen?“ besprochen. Viele Kinder nehmen die derzeitigen Ereignisse aus verschiedensten Quellen wahr und tragen ihre Fragen auch in die Schule. Eine große Sorge vieler Kinder ist natürlich, dass sie persönlich oder Familienangehörige unmittelbar von Kampfhandlungen oder Flucht betroffen sein könnten. Der Schule ist wichtig, die Kinder für die aktuellen Geschehnisse zu sensibilisieren ohne Ängste zu schüren.

Am 17.03.2022 möchte die KGS Bracht mit einem Friedensmarsch ein Zeichen für den Frieden setzen. Dazu haben die Kinder bereits Plakate und Friedensplaketten angefertigt. Um 8.15 Uhr werden die SchülerInnen und LehrerInnen an der Schule starten und zum neuen Pfarrheim am Bischof-Dingelstad-Platz ziehen. Dort werden alle mit Frau Hollmann gemeinsam für den Frieden beten und singen. Die SchülerInnen hängen im Anschluss ihre Plaketten mit persönlichen Friedenswünschen an Bäumen auf. Der Katholischen Grundschule Bracht ist es sehr wichtig zu zeigen, dass sie nicht gegen einzelne Nationen, sondern gegen den Krieg und für den Frieden demonstrieren möchte.