Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Ordnungssystem „Meine Hausakte“ noch verfügbar

Wie wichtig es ist, den Überblick über die eigene Immobilie zu behalten, bemerken Hauseigentümer oft erst, wenn eine Modernisierung, eine Finanzierung, ein Verkauf oder eine Vermietung ansteht. Dann ist es oft mühsam, alle notwendigen Unterlagen in kurzer Zeit zu organisieren.

Integrierte Handlungskonzept für den Ortskern Brüggen fertig gestellt

Im September 2020 hatte der Ausschuss für Bauen und Klimaschutz die Auftragsvergabe zur Erstellung eines Integrierten Handlungskonzepts für den Ortskern von Brüggen an das Planungsbüro Stadtkinder aus Dortmund erteilt. Ziel des Konzepts war es, passgenaue Strategien und Maßnahmen für die zukunftsfähige Entwicklung des Ortskerns von Brüggen zu entwickeln und die Grundlage für die Beteiligung am Städtebauförderprogramm “Lebendige Zentren” zu bilden.

Wirtschaftsförderungen im Westkreis kümmern sich um Fachkräftemangel

Das Problem ist nicht neu und auch kein regionalspezifisches: Überall suchen Unternehmen unterschiedlicher Branchen nach Fach- und Nachwuchskräften. Gleichzeitig finden potentielle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oftmals nicht den passenden Betrieb.

LKW-Durchfahrtverbot für Heidhausen

Ab sofort ist die Zufahrt nach Heidhausen für alle Fahrzeuge über 3.5 t nur noch über die neue Verbindungsstraße Christenfeld zulässig. Die entsprechende Beschilderung wurde angebracht.

Wie mache ich mein Haus fit in Zeiten des Klimawandels?

Kostenloser Online-Vortrag der Verbraucherzentrale NRW in Nettetal

Hitze, Sturm, Überschwemmung, Starkregen, Blitz und Hagel, wie zuletzt in einigen Teilen Deutschlands, stellen neue Anforderungen an Gebäude dar. Der kostenlose Online-Informationsabend der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen klärt dazu auf. Über einen Weblink referiert der Energieexperte der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Diplom-Ingenieur Michael Berger, am Mittwoch, 29. September 2021 um 18 Uhr zum Thema „Das klimarobuste Haus“. Ein Thema, das viele Eigenheimbesitzer:innen interessieren dürfte. Er zeigt, was Hausbesitzer:innen beachten sollen, um das Eigenheim wetterrobust, energiesparend und komfortabel zu gestalten und wie gleichzeitig das Klima geschont wird.

Energieberater Michael Berger nennt Beispiele wie das Anbringen von Verschattungselementen und Dach- und Fassadenbegrünungen, um einen Beitrag zur Kühlung von Gebäuden zu leisten. Darüber hinaus erläutert er auch Maßnahmen zum Schutz vor Überflutungen von Kellerräumen. Es gibt außerdem unabhängige Tipps, welche Maßnahmen bei einer ohnehin anstehenden Sanierung direkt mitgedacht werden können und Verweise auf aktuelle Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW. In Anschluss an den Vortrag können gerne Fragen gestellt werden.

Alle am Online-Vortrag Interessierten können sich zum Veranstaltungstermin direkt in den Vortragsraum einwählen: LinkAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.

Auch für das Jahr 2021 vergibt die Burggemeinde Brüggen den Heimat-Preis

Der Heimat-Preis ist Teil des vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW aufgelegten Förderprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen.“ Mit dem Heimat-Preis rückt die Landesregierung in Kreisen, Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens herausragendes Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit. Im Text des entsprechenden Erlasses des Landes NRW heißt es: „Die Gemeinden und Gemeindeverbände würdigen Engagement und nachahmenswerte Praxisbeispiele im Bereich Heimat.“ Ziel des Programms ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt in NRW deutlich sichtbar zu machen.

Den Heimat-Preis vergeben Städte und Gemeinden eigenständig. Kreisangehörige Städte und Gemeinden können ein Preisgeld von 5.000 Euro ausloben. Die Förderung durch das Land erfolgt im Rahmen einer Vollfinanzierung für das Preisgeld.

Der Rat der Burggemeinde Brüggen hat daher auf Vorschlag des Bürgermeisters beschlossen auch für das Jahr 2021 in der Burggemeinde Brüggen einen Heimat-Preis auszuloben. Folgende Kriterien sollen für eine Antragstellung beachtet werden:

  1. Besonderer Beitrag zur Erhaltung von Tradition, zur Pflege des Brauchtums und zur Erhaltung und Stärkung des lokalen sowie regionalen Erbes
  2. Besonderer Beitrag zur Bewahrung und Stärkung der lokalen und regionalen Identität
  3. Besonderer Beitrag zur Bewahrung und Stärkung der Verwurzelung von Menschen in der Burggemeinde Brüggen
  4. Besonderer Beitrag zur Bewahrung und Stärkung der Gemeinschaft und des Zusammenhalts in der Burggemeinde Brüggen

Der Preis kann an Einzelpersonen oder Gruppen sowie Vereine, in denen ehrenamtlich gearbeitet wird vergeben werden, um somit deren Engagement für die Bewahrung und Stärkung der Heimat noch stärker anzuerkennen.

Bewerbungen bzw. Vorschläge für den zu verleihenden Heimat-Preis 2021 können alle Bürgerinnen und Bürger der Burggemeinde Brüggen sowohl per E-Mail an die Adresse Beatrix.Schuren@brueggen.de oder per Post formlos bis zum 22. Oktober 2021 (Stichtag) bei der Burggemeinde Brüggen einreichen.

In der Bewerbung sollte die zu würdigende Tätigkeit insbesondere hinsichtlich ihres Bezugs zu den oben genannten Kriterien dargestellt werden. Die Projekte, Impulse, Kooperationen und Aktionen müssen über Willensbekundungen hinausgehen und (erste) Erfolge erkennbar nachweisen.

Über die Vergabe des Heimat-Preises an den oder die jeweiligen Preisträger*Innen entscheidet nachfolgend eine Bewertungskommission, die sich aus dem Bürgermeister und je einem Vertreter / einer Vertreterin aus den sechs Fraktionen zusammensetzt.

Die Burggemeinde Brüggen vergibt für das Jahr 2021 das Preisgeld für den Heimat-Preis auch wieder in gestaffelter Form:

  • 2.500 Euro für den 1. Platz
  • 1.500 Euro für den 2. Platz
  • 1.000 Euro für den 3. Platz