Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Übersicht Fördermöglichkeiten Corona

Anbei eine Übersicht der Corona-Fördermöglichkeiten zusammengefasst von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen mbH

Mund-Nasen-Bedeckung ab 27. April im ÖPNV und im Einzelhandel

Erklärung der Regierungssprecherinnen und Regierungssprecher von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland:

Nach Auffassung der Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist unter Beachtung regionaler Besonderheiten ein möglichst geschlossenes Vorgehen der staatlichen Ebenen im Umgang mit der Corona-Virus-Pandemie von zentraler Bedeutung für die Akzeptanz politischer Entscheidungen. Im Sinne eines gemeinsamen Vorgehens haben sich die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz sowie der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, sowie dem Saarland darauf verständigt, ab dem 27. April die bisherige dringende Empfehlung im ÖPNV und beim Einkaufen eine Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eine sogenannte Alltagsmaske zu tragen, in eine Pflicht zu überführen. Bürgerinnen und Bürgern sowie Handelsunternehmen wird mit dem Inkrafttreten ab Montag die nötige Zeit gegeben, um sich auf die neuen Regelungen vorzubereiten. Bis dahin gilt weiter die dringende Bitte an die Bürgerinnen und Bürger im öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkauf im Einzelhandel, Mund und Nase zu bedecken.

Soforthilfe Sport

Die „Soforthilfe Sport“ können alle notleidenden Sportvereine ab dem 15. April 2020 bis zum 15. Mai 2020 über das Förderportal (https://foerderportal.lsb-nrw.de) des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen online beantragen. Jeder Sportverein in NRW, der Mitglied in einer Mitgliedsorganisation des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen ist (Kreis- bzw. Stadtsportbund oder Fachverband) ist antragsberechtigt. Das Land Nordrhein-Westfalen gewährt für den im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verursachten Liquiditätsengpass eine Hilfe in Höhe von 60% des nachgewiesenen Förderbedarfs, höchstens jedoch 50.000 Euro. Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses. Die Anträge werden nach Eingang bearbeitet und beschieden. Die erste Auszahlung der bewilligten Mittel erfolgt am Mittwoch, den 22.04.2020. Danach wird in der Regel 2x in der Woche (Dienstag und Freitag) ausgezahlt.

Zum Ausfüllen des Antrags sind folgende Angaben notwendig:

  • 7-stellige Vereinskennziffer
  • Schreiben des Finanzamtes zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit
  • Angaben zum verantwortlichen Vertretungsberechtigten des Vereins
  • Planwerte zu Ausgaben/Einnahmen des Vereins für die Monate März – Mai 2020 In dieser Tabelle sind die vor der Krise erwarteten und die während der Krise realisierten/erwarteten Zahlen für Einnahmen und Ausgaben einzutragen
  • Zahlen zu den aktuellen freien Rücklagen/liquiden Mittel des Vereins Hier sind die aktuellen freien Rücklagen bzw. liquiden Mittel des Vereins zum Stichtag 29.02.2020 einzutragen
  • Erklärungen des Antragstellers

Keine Maifeuer in diesem Jahr

Die Burggemeinde Brüggen weist darauf hin, dass aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen in diesem Jahr keine Ausnahmegenehmigung zum Abrennen eines Maifeuers erteilt werden.

Gem. § 11 Abs. 1 Satz 1 der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) sind Veranstaltungen und Versammlungen grundsätzlich untersagt. Aufgrund dessen können Maifeuer bzw. Brauchtumsfeuer in bisheriger Tradition zurzeit nicht stattfinden.

Ladenöffnungen ab Montag

In dem hier verlinkten Dokument erhalten Sie nun die aktuelle Coronaschutzverordnung die uns seit einigen Stunden vorliegt.

Eine Öffnung von Einzelhandelsgeschäften unter einer Verkaufsfläche von 800m² ist ab Montag, 20.04.2020 unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen wieder möglich.

In § 5 sind die Hygienemaßnahmen etwas genauer beschrieben. Leider sind auch hier keine inhaltlich hinreichend bestimmten Maßnahmen genannt, so dass derzeit erwartet wird, dass eine Handdesinfektion bereitgestellt wird. Der Zutritt zum Laden ist z.B. mit einem Hinweisschild „Nicht mehr als XY Personen gleichzeitig im Laden“ (1 Person pro 10 m² Verkaufsfläche) zu lenken. Außerdem sind Abstandsmarkierungen aufzubringen um den Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden und dem Personal herzustellen. Auch ein „Spuckschutz“ im Kassenbereich sollte installiert werden. Das Tragen von sogenannten Community – Masken wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

Die Sonntagsöffnung der Läden in Brüggen ist vorerst nicht erlaubt. Das gilt auch für die Öffnung der Läden am 01. Mai.

Die Gemeinde wird in der kommenden Woche jeden Laden aufsuchen und Infoschreiben an die Einzelhändler verteilen.

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne über die Zentrale der Gemeinde unter 02163 5701 -0.

Lockerungen der Beschränkungen i.V.m. dem Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sicherlich haben Sie den Medien schon die Lockerungen der Beschränkungen i.V.m. dem Coronavirus entnommen und teilweise mit Freude, teilweise aber auch mit Enttäuschung aufgenommen.

Aktuell liegen uns noch keine konkreten Angaben zur Umsetzung der Maßnahmen vor.

Sicherlich ergeben sich vor allem für Gewerbetreibende und Ladeninhaber einige Fragen. Damit wir diese Fragen zuverlässig beantworten können und die beschlossenen Maßnahmen/Lockerungen korrekt umsetzen, sind wir auf weiterführende Informationen und Handlungsanweisungen angewiesen. Diese erhalten wir durch die zuständigen Behörden am morgigen Tage.

Sobald uns belastbare Informationen vorliegen, werden wir alle Betroffenen umfassend informieren und die erforderlichen Maßnahmen umsetzen.

Bis dahin bitten wir um etwas Geduld. Bleiben Sie Gesund!