Vater, Mutter und Baby vor einem Baum

Vorstellung des Projektes "baseL" bei den Brüggener Ortsgesprächen

„Eine Win-Win-Situation für junge Menschen, die Gesamtschule Brüggen und die Brüggener Unternehmen – das ist „baseL“. Seit über zehn Jahren gibt es dieses Berufseinstiegsprogramm in Nettetal. Dort hat der Verein „baseL“ viele Jugendliche und Unternehmen passgenau zusammengebracht: Die jungen Leute haben ihren Traumberuf gefunden und die Betriebe dringend benötigten qualifizierten Nachwuchs. Nun ist baseL auch in Brüggen gestartet.

Beim beliebten Unternehmertreffen „Ortsgespräche Brüggen“ wurde am 13. Juni 2018 im Schloß Dilborn unter Moderation von Frank Schiffers den etwa 45 Brüggenern Unternehmern/-innen das Projekt in Brüggen und die damit verbundenen Chancen und Perspektiven vorgestellt.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion waren schnell die ersten Kontakte geknüpft, so dass auch in Brüggen „baseL“ erfolgreich arbeiten kann.

Mehr Informationen zu „baseL“ finden Sie unter: www.base-l.deAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.

Brüggen hochinklusiv mit Martin Fromme

„Nicht nur darüber reden, sondern zeigen, was schon läuft. Das ist der Hintergrund von "Brüggen hochinklusiv", erklärt Petra Alshut von der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. Sie ist die Leiterin des Bereiches Brüggen und Bracht und organisiert die Veranstaltung zusammen mit dem Behindertenbeauftragten der Burggemeinde Brüggen Karl-Heinz Kellerhof.

Am Samstag, dem 5. Mai wird von 12.00 Uhr bis 18.30 Uhr mit vielen Partnern aus der Region gezeigt, dass es bereits gute Bespiele für Inklusion gibt. Veranstaltungsort ist die Burggemeindehalle auf dem Kreuzherrenplatz 2 in Brüggen. Schirmherr ist der Bürgermeister der Burggemeinde, Frank Gellen.

Neben Mitmach-Aktionen und Aktionsständen wird ein buntes Rahmenprogramm mit Sport, Bewegung, Musik und Comedy geboten. Von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr wird in der gesamten Halle Sport und Bewegung im Mittelpunkt stehen. Da gibt es einen Handbike-Simulator, Rollstuhltanz, Tischtennis und einiges mehr. Jeder Besucher kann es selbst ausprobieren. Einfach Hallenturnschuhe mitbringen.

Von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr spielt der inklusive Gospelchor „The Lord’s Singers“ ein Konzert. Highlight ist ab 17.30 Uhr der Auftritt des Komikers Martin Fromme. Er hat selbst eine Behinderung und ist bekannt aus TV-Formaten wie "Stromberg" oder "Selbstbestimmt". Sein Programm „Besser Arm ab als arm dran!“ beschreibt er als „politisch inkorrekte inklusive Komik“, bei dem er Vorurteile provokativ auf den Prüfstand stellt.

Am gesamten Tag heißt es: Eintritt frei und freie Platzwahl! Alle Infos zur Veranstaltung und die Teilnehmenden Partner finden Interessierte auf www.lebenshilfe-viersen.deAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster..

Die Partner:

  • Bürgermeister der Burggemeinde Brüggen Frank Gellen (Schirmherrschaft)
  • Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. (Organisation, Catering und Gospelchor)
  • Burggemeinde Brüggen in Form der beiden Behindertenbeauftragten (Organisation)
  • Gesundheits- und Behindertensport Nettetal e.V. (Rollstuhlsport)
  • Handbiker/Nettebiker des SC Union Nettetal (Handbike-Simulator)
  • Reha Team West (Handbike-Simulator)
  • Nette vital (Golfsport)
  • Schlag auf Schlag e.V. (Golfsport)
  • Pflegestützpunkt Nettetal (Aktionsstand)
  • Lettermann (Rollstuhlparcours)
  • Rollstuhltanz TC Seidenstadt Krefeld (Rollstuhltanz)
  • Tura Brüggen (Basketball und Tischtennis)
  • BIS e.V. (Aktionsstand)
  • KoKoBe Kreis Viersen (Aktionsstand)
  • Martin Fromme (Komiker) https://www.martin-fromme.deAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.

Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.Achtung, Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster.

Erweiterung des LKW-Mautsystems auf Bundesstraßen

Der Deutsche Bundestag hat das Gesetz zur Ausweitung der LKW-Maut zum 1. Juli 2018 auf alle Bundesstraßen erweitert und die Firma Toll Collect mit der Netzerweiterung des Mautsystems beauftragt. Zum 1. Juli werden damit insgesamt 40.000 Kilometer Bundesstraßen mautpflichtig.

Diese Weiterentwicklung wird durch die Installation von etwa 600 Kontrollsäulen sichtbar. Die Säulen werden neben der Fahrbahn aufgestellt und kontrollieren während des Vorbeifahrens, ob Fahrzeuge mautpflichtig sind und ob die Mautgebühr entrichtet wurde.

An der B221 in Brüggen zwischen der Heidhausener Straße und Stiegstraße, Fahrtrichtung Brüggen wird nun in den nächsten Wochen eine Kontrollsäule für LKW-Maut aufgebaut.

Toll Collect weist darauf hin, dass es sich bei den Kontrollsäulen nicht um Blitzer, also Einrichtungen zur Geschwindigkeitsmessung, handelt. Zur optischen Unterscheidung werden die etwa vier Meter hohen Säulen farblich in Blau und Grün gekennzeichnet.

Hinsichtlich des Datenschutzes gilt unabhängig von der neuen Kontrolltechnik: Die Erfassung der Fahrzeugkennzeichen erfolgt ausschließlich im Rahmen des gesetzlichen Kontrollauftrages. Der Datenschutz wird dabei umfänglich gewährleistet.

Weitere Informationen unter: www.toll-collect.deAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster. oder mautausweitung@toll-collect.de

 

Jugendschöffen gesucht

Die Verwaltung der Burggemeinde erinnert noch einmal daran, dass im ersten Halbjahr 2018 bundesweit Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt werden. Gesucht werden auch Frauen und Männer aus Brüggen, die am Amtsgericht Krefeld und Landgericht Krefeld als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung teilnehmen.

Die Gemeinde bzw. der Jugendhilfeausschuss des Kreises Viersen schlagen doppelt so viele Kandidaten vor, wie an Schöffen bzw. Jugendschöffen benötigt werden. Aus diesen Vorschlägen wählt der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht in der zweiten Jahreshälfte 2018 die Haupt- und Hilfsschöffen.

Straßenraumgestaltung der Borner Straße: Informationsveranstaltung der Burggemeinde am 15.03.2018

Wenn man von ihr spricht, fällt schnell der Begriff der „Hauptschlagader“. Selbst wenn man dieser Ausdrucksweise wenig abgewinnen kann, so ist doch jedem klar, dass die Borner Straße eindeutig zu den wichtigsten Verbindungen im Brüggener Ortsnetz gehört.

Inzwischen ist genau diese Verbindung nicht nur in die Jahre gekommen, sondern sie muss schon jetzt und noch mehr in der Zukunft verschiedensten Anforderungen genügen. Ob Verkehrs-, Siedlungs- oder Gewerbeentwicklung: die Gestaltung dieses wichtigen Straßenraumes muss für alle Verkehrsteilnehmer optimiert und zukunftsfähig gemacht werden.

NRW-Minister Pinkwart nimmt Glasfaseranschluss in der Grundschule Born symbolisch in Betrieb

Ein Licht ist in der Katholischen Grundschule Born-Lüttelbracht angegangen, das durch eine feine Glasfaser leuchtet und so die Verbindung zum weltweiten Netz auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt. Born surft nun schneller im Internet als so manche deutsche Millionenstadt – und das im reinen Glasfasernetz von Deutsche Glasfaser. Möglich gemacht hat das die Gemeinde Brüggen um Bürgermeister Frank Gellen, der sich gemeinsam mit Deutsche Glasfaser für den schnellen privatwirtschaftlichen Ausbau engagiert hat.