Die Gemeinschaftsgrundschule Brüggen

Gemeinschaftsgrundschule Brüggen

Der geschichtsträchtige Name der Kreuzherrenschule Brüggen stammt aus dem 11./12. Jahrhundert vom Orden der Kreuzherren, welche auch Kreuzbrüder genannt wurden. An der Kreuzherrenschule (Gemeinschaftsgrundschule), die als Ort gemeinsamen Lernens verstanden wird, werden heute etwa 200 Kinder unterrichtet und mit zeitgemäßen Unterrichtskonzepten und Lernmethoden auf den Besuch der weiterführenden Schulen vorbereitet. Fester Bestandteil des Unterrichts- und Förderkonzeptes sind kooperative Lernformen sowie das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen.

Der Umgang und das Lernen mit neuen Medien werden den Schülerinnen und Schülern unter anderem durch die Nutzung von Smartboards in allen Klassenräumen ermöglicht. Auch räumlich bietet die Kreuzherrenschule die Gelegenheit zum individuellen und differenzierten Lernen. So befinden sich im Gebäude mehrere Differenzierungsräume zur Arbeit in Kleingruppen, ein gut ausgestatteter Musikraum sowie ein PC- Raum, der als fester Bestandteil des täglichen Unterrichts zur Leseförderung und zur Recherchearbeit von den Kindern genutzt wird.

In der betreuten Grundschule e.V., welche der Schule angegliedert ist, finden die Schülerinnen und Schüler sowohl nach Schulschluss als auch in den Ferien Raum zum Lernen, Entdecken und Spielen. Hausaufgabenhilfe, Sport und Aktivitäten gehören zum Konzept der Kinderbetreuung.

Der engagierte Förderverein der Schule gibt finanzielle Hilfen zur Umsetzung von Initiativen wie den Bewegungsschulhof.

Auf die Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern wie zum Beispiel dem Museum Mensch und Jagd und dem Niederrheintheater wird in der Gemeinschaftsgrundschule großer Wert gelegt. Eine Vernetzung der kindlichen Lebenswelt und dem schulischen Lernen wird somit ermöglicht.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Grundschule Brüggen unter: www.kreuzherrenschule-brueggen.deAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster. .