Menschenmassen beim Brüggener Pfingstfest

Projektidee

Sie haben bereits einen konkreten Projektvorschlag oder eine tolle Idee? Super! Melden Sie sich doch beim Regionalmanagement oder stellen Sie Ihre Idee zur weiteren Diskussion in den Arbeitskreisen vor. Vorab eine kurze Checkliste – diese Mindestkriterien sollte Ihr Vorschlag erfüllen:

  • Vollständige Projektantragsbeschreibung liegt vor
  • Projekt liegt in der Region (Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten, Schwalmtal)
  • Regionaler Projektträger ist vorhanden
  • Projekt kann mindestens einem Handlungsfeld der Entwicklungsstrategie zugeordnet werden
  • Kofinanzierung ist gesichert (Eigenanteil von 35 % der Gesamtsumme)
  • Zuschussgrenze nach der Förderrichtlinie VITAL.NRW wird eingehalten
  • Mit der Umsetzung des Projekts wurde noch nicht begonnen
  • Das Projekt verhält sich gegenüber den Querschnittszielen Innovation, Umweltschutz und Klimawandel zumindest neutral

Unsicher? Dann suchen Sie das Gespräch mit unserem Regionalmanagement - das Regionalmanagement berät und unterstützt von der ersten Idee bis zur Antragstellung.

Ein Formular zum Download zur Projektantragsbeschreibung als Microsoft Word Dokument im docx-Format finden sie hierAchtung, Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster..

Alle Projekte, die die Mindestkriterien erfüllen, werden durch das Projektentscheidungsgremium (PEG) anhand einer einheitlichen Bewertungsmatrix detailliert inhaltlich bewertet. Dabei kommen sieben Kriterien zum Einsatz:

  • Innovationsgehalt
  • Vernetzung von Akteuren
  • Verortung
  • Partizipation der Bevölkerung und Integration
  • Umsetzung der Ziele der Entwicklungsstrategie
  • Regionaler Nachhaltigkeitsansatz
  • Entsprechung von übergeordneten Zielen

Das Projekt wird anhand der Kriterien mit Punkten von „0“ bis maximal „5“ bewertet. Eingereichte Projektideen müssen eine Mindestpunktzahl von 11 erreichen. Nähere Informationen zum Bewertungsverfahren können Sie dem gebietsbezogenen integrierten ländlichen Entwicklungskonzept (LES) entnehmen.