Veranstaltungen

Veranstaltungsdetails

Lesung

Veranstalter
Gemeindebücherei Brüggen
Start-Datum
29.10.2019
Anfangszeit
19:30
End-Datum
29.10.2019
Endzeit
21:0
Ansprechpartner
Anne Ingenrieth
E-Mail
buecherei@brueggen.de
Telefon
+49 (0)2163 5701555
Zusätzliche Bezeichnung
Gemeindebücherei Brüggen
Strasse
Kreuzherrenplatz 4
Postleitzahl
41379
Ort
Brüggen
Kurztext

Lesung aus dem neu aufgelegten Buch "Patschel" von Heinrich Malzkorn durch René Bongartz.

Ausführliche Beschreibung

90 Jahre liegt die Geschichte der Otterin Patschel zurück, die der Borner Lehrer und Schriftsteller Heinrich Malzkorn vor 70 Jahren in seinem bedeutensten Roman veröffentlichte. Zwar blieb die Erinnerung an das tragische Schicksal der kleinen Otterfamilie über die Jahrzehnte in Erinnerung, die letzte Auflage des Romans war jedoch schon bald nach 1962 vergriffen. Im Herbst 2018 machte sich eine rund zwanzigköpfige Gruppe ans Werk, eine Neuauflage vorzubereiten, die seit August 2019 im lokalen Buchhandel erhältlich ist. Gemeinsam mit der Brüggener 'Buchhandlung am Kloster' richtet die Gemeindebücherei zur Jahreszeit passend eine Lesung aus, bei der die herbstlichen Passagen des Romans im Mittelpunkt stehen. Kerzenschein und eine gute Tasse Tee sorgen für die richtige Stimmung. Schon als Heinrich Malzkorn seinen Roman 1945/46 verfasste, war dieser mehr, als nur die Geschichte einer Otterfamilie, er war die in gewählte Worte gefasste Kritik am rücksichtslosen Umgang des Menschen mit seiner Umwelt. Heute ist Patschel von Heinrich Malzkorn eine Zeitreise zurück an Nette, Schwalm und Hariksee der Jahre zwischen 1929 und 1933, ein farbenprächtiger wie wortgewaltiger Blick auf Flora, Fauna, eine längst vergangene Lebensweise der Menschen am Niederrhein und fast nebenher auch die anrührende und tragische Geschichte der Patschelin und ihrer Familie. Der – von aktualisierter Rechtschreibung abgesehen – unveränderte Text der Erstauflage von 1949 wurde um mehr als 180 Bilder und Texte ergänzt, die dabei helfen sollen, das zu verstehen, was damals alltäglich war.

Eintrittspreis
Die Veranstaltung ist kostenlos