Eine Mitarbeiterin des Bürgerservice mit einer Bürgerin

Dienstleistungen von A bis Z

Anmeldung zur Eheschließung

Heiraten kann man in der Bundesrepublik Deutschland an einem Ort seiner Wahl. In besonderen Fällen, wenn Angehörige anderer Länder beteiligt sind, auch in deren Heimatland. In Brüggen vereinbaren Sie Ort und Zeit der Eheschließung bei der Anmeldung zur Ehe. Unabhängig vom Ort der geplanten Trauung muss die Anmeldung der Eheschließung immer bei dem Standesamt stattfinden, in dessen Bezirk einer der beiden Verlobten seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Auch ein Nebenwohnsitz berechtigt zur Anmeldung.

Termine

Anmeldungen zur Eheschließungen können grundsätzlich zu den normalen Öffnungszeiten des Standesamtes vorgenommen werden. Eine vorherige Terminabsprache wird jedoch empfohlen.

Die Öffnungszeiten lauten wie folgt:
Montag bis Donnerstag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr, als auch Mittwoch von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr und Freitag von 08.30 Uhr bis 10.00 Uhr.

Ihre Heirat kann gegen erhöhte Gebühr auch außerhalb der Öffnungenzeiten in der Burg Brüggen und der Brachter Mühle stattfinden.

Wenn Sie möchten, können Sie auch samstags in Brüggen heiraten.

Unsere Trauzimmer

Trauzimmer im historischen Rathaus Brüggen
StandesamtTrauzimmer
 
Trauung in der Burg Brüggen
StandesamtBurg
 
Trauung in der Brachter Mühle
StandesamtMuehleInnen
Vor der Brachter Mühle
TrauungMuehleAussen

Fotos: Manuel UebbingAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.

Was ist bei der Trauung zu beachten?

Bitte melden Sie sich und gegebenenfalls Ihre Trauzeugen etwa 5 Minuten vor dem vereinbarten Zeitpunkt in Ihrem Standesamt beziehungsweise dem Ort der Eheschließung an und legen Sie dabei bitte für alle Beteiligten Personalausweis oder Reisepass vor. Versteht einer der Beteiligten die deutsche Sprache nicht, so müssen Sie einen Dolmetscher mitbringen. Trauzeugen und Dolmetscher müssen volljährig und geschäftsfähig sein.

Das Streuen von Blumen, Reis oder Konfetti gilt als Glücksritual für das Brautpaar, aber wir bitten Sie dennoch, im Rathaus darauf zu verzichten, weil ein erhebliches Unfallrisiko in Form von Rutschgefahr durch Reis besteht und die Räumlichkeiten für die nachfolgenden Brautpaare genau so sauber sein sollen, wie Sie sie vorgefunden haben.

Wichtige Hinweise für Eheschließungen im Kultursaal der Burg Brüggen

Mit Ausnahme eines Brautfahrzeuges ist das Parken auf dem gesamten Burggelände nicht gestattet.

Die Hochzeitsgäste werden gebeten, den hinteren Eingang zum Kultursaal zu nutzen und nicht den vorderen Eingang durch die Tourist-Information.

Für Angehörige und Gäste stehen 30 Stühle (auf Wunsch bis max. 50 Stühle) zur Verfügung.

Die Nutzung des Kultursaals ist maximal für 45 Minuten möglich (inklusive Trauzeremonie). Aufgrund der vielfältigen Nutzung der Burg und des Innenhofes durch Führungen, Fahrradverleih et cetera wird darum gebeten, Rücksicht auf andere Nutzer zu nehmen, um deren Abläufe nicht zu beeinträchtigen. Den Anweisungen des Burgpersonals ist Folge zu leisten.

Getränke können durch die Brautleute oder deren Angehörige angeboten werden, Speisen in jeglicher Form jedoch nicht. Eine Kühlung von mitgebrachten Getränken ist nicht möglich. Gläser können nicht zur Verfügung gestellt werden. Leergut bitte wieder mitnehmen und selber entsorgen. 

Die Nutzung des Flügels im Kultursaal ist grundsätzlich möglich, jedoch nur während der Trauzeremonie.

Durch Besucher der Ausstellung des Naturparks Schwalm-Nette im Kellergeschoss der Burg und des Betriebes in der Tourist-Information kann es unter Umständen zu akustischen Beeinträchtigungen kommen.

Das Werfen von Reis im Innen- und Außenbereich ist verboten. Das Werfen von Blüten, jedoch keine künstlichen Blüten/Blumen, im Außenbereich wird geduldet. Eine gegebenenfalls notwendige Sonderreinigung bei Nichtbeachtung wird in Rechnung gestellt.

Erforderliche Unterlagen

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Eine Aufenthaltsbescheinigung
  • Einen Abstammungsnachweis

Beim Abstammungsnachweis handelt es sich um einen aktuellen Auszug aus dem Geburtenregister, welchen Sie beim Standesamt Ihres Geburtsortes erhalten.

Wichtiger Hinweis!
Wenn einer  der Verlobten bereits verheiratet war, ist zusätzlich eine beglaubigte Abschrift aus dem Heiratsregister der letzten Ehe mit Auflösungsvermerk (rechtskräftige Scheidung oder Sterbeeintrag) erforderlich.

Wohnt nur einer der zukünftigen Ehepartner in Brüggen, ist zusätzlich zu den oben aufgeführten Unterlagen eine aktuelle Aufenthaltsbescheinigung der zuständigen Meldebehörde für denjenigen erforderlich, der nicht in Brüggen wohnt.

Wenn beide Verlobten nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, ist zur Beratung der Verlobten eine persönliche Vorsprache beim Standesamt erforderlich.

Wohnt keiner der beiden Verlobten in Brüggen, ist das Standesamt Brüggen für die Anmeldung zur Eheschließung nicht zuständig. Die Trauung ist aber dennoch in Brüggen möglich. Die Anmeldung muss dann beim Standesamt des Wohnortes erfolgen.

Was ist nach der Trauung zu beachten?

Personalausweis und Reisepass

Bitte denken Sie daran, dass Sie bei einer Namensänderung auch die Neuausstellung Ihres Personalausweises oder Ihres Reisepasses bei Ihrem Einwohnermeldeamt beantragen.

Lohnsteuerkarte

Zur Vermeidung von steuerlichen Nachteilen ist es ratsam, nach der Eheschließung die Änderung der Lohnsteuerkarten unter Vorlage des Familienstammbuches beim Finanzamt zu beantragen.

Kraftfahrzeugpapiere

Wenn sich Ihr Name geändert hat, können Sie beim Straßenverkehrsamt des Kreises Viersen die Namensänderung in Ihrem Fahrzeugschein und in Ihrem Fahrzeugbrief beantragen.

Versicherung und Bankverbindung

Bitte denken Sie auch daran Ihre Namensänderung Ihrer Versicherung und Ihrer Bank anzuzeigen. In der Regel reicht dafür die Heiratsurkunde.

Dokumente & Onlinedienste

Zuständig