Eine Mitarbeiterin des Bürgerservice mit einer Bürgerin

Dienstleistungen von A bis Z

Wassergefährdende Stoffe

Wassergefährdend sind Stoffe, die die Beschaffenheit und Eigenschaft von Oberflächenwasser wie Flüsse und Seen oder Grundwasser negativ verändern und zum Beispiel für die Trinkwassergewinnung unbrauchbar machen. Wassergefährdende Stoffe fallen zum Beispiel an Tankstellen, Autowerkstätten, Wäschereien oder Arztpraxen an. Beispiele sind Benzin, Diesel, die verschiedensten Öle und Fette, Salze, technische Alkohole, Batterieflüssigkeit, Farben, Lösemitte und vieles mehr. Solches Abwasser darf nur mit Genehmigung der Unteren Wasserbehörde des Kreises Viersen eingeleitet werden.

Dokumente & Onlinedienste

Zuständig