Eine Mitarbeiterin des Bürgerservice mit einer Bürgerin

Dienstleistungen von A bis Z

Sondernutzungen

Bekanntermaßen sind Gehwege für Fußgänger da und Straßen für den Kraftverkehr. Dennoch gibt es immer wieder Nutzungen, die über den Widmungszweck hinaus gehen, beziehungsweise den Gemeingebrauch beeinträchtigen. In solchen Fällen sprechen wir von Sondernutzungen, für die eine behördliche Erlaubnis notwendig ist. Die Inanspruchnahme von öffentlichem Straßenland ist ohne Sondernutzungserlaubnis nicht zulässig und kann mit einer Geldbuße bis zu 500,00 Euro geahndet werden.

Zuständig