Die Rathäuser Brüggen und Bracht

Probealarm im Kreis Viersen und Warntag NRW

Sirenen und Warnmittel werden getestet

Anfang September heulen die Sirenen im Kreis Viersen gleich zwei Mal: Am Samstag, 1. September, findet der monatliche Probealarm statt. Am Donnerstag, 6. September, schließt sich der erste landesweite „Warntag NRW“ an.

Der „Warntag NRW“ am 6. September soll den Bürgerinnen und Bürgern veranschaulichen, welche Warnmittel es gibt, was sie bedeuten und wie man im Ernstfall richtig reagiert. Dazu werden um 10.00 Uhr landesweit alle Sirenen mit folgenden Signalen heulen:

  • 10.00 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)
  • 10.06 Uhr: Warnung (einminütiger Heulton) Bedeutung „Rundfunkgerät einschalten und auf Durchsagen achten“
  • 10.12 Uhr: Entwarnung (einminütiger Dauerton)

Zeitgleich kann es in einigen Kommunen Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen geben. Die Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) wird mit einer Probewarnung aktiviert.

Das Thema Warnung soll wieder mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden. Durch akustische Signale machen die Kreisleitstellen die Bevölkerung im Ernstfall auf Gefahren aufmerksam. Der „Warntag NRW“ informiert und sensibilisiert für dieses Thema und findet ab sofort zwei Mal jährlich statt: Am ersten Donnerstag im März und im September.

Bereits vorher, am 1. September, testet die Kreisleitstelle die Sirenen im Kreis. Ab 12.00 Uhr sind in kurzen Abständen die Test-Signale zu hören. Über die Warn-App NINA erhalten Nutzer vorher eine Information über den Probealarm. Auch im Krisenfall oder bei Warnmeldungen wird die Kreisleitstelle über NINA entsprechende Mitteilungen verschicken.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kreis-viersen.de/sireneAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster. und www.warnung.nrwAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.