Die Rathäuser Brüggen und Bracht

Stellenausschreibung Sozialpädagogen/in oder Sozialarbeiter/in (m/w/d) für die Schulsozialarbeit

Die Burggemeinde Brüggen sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt

eine/n Sozialpädagogen/in oder Sozialarbeiter/in (m/w/d) für die Schulsozialarbeit.

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einem Beschäftigungsumfang von 25 Wochenstunden.

Aufgabe der Schulsozialarbeiterin/des Schulsozialarbeiters ist u.a. die Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaketes für berechtigte Kinder und Jugendliche an allen drei Brüggener Grundschulen (Born, Bracht und Brüggen). Schulsozialarbeit ist eine im Schulalltag verankerte Institution, die verschiedene Leistungen der Jugendhilfe wie Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, erzieherischen Kinder- und Jugendschutz, sowie die Förderung der Kinder in Familien miteinander verbindet. Es bestehen gute Kontakte mit der Gesamtschule und den Einrichtungen der Jugendpflege in der Burggemeinde.

Die Bezahlung der ausgeschriebenen Stelle erfolgt nach den Eingruppierungsrichtlinien des TVöD für den Sozial- und Erziehungsdienst, derzeit nach Entgeltgruppe S 11 b.

Für fachliche Rückfragen stehen Herr Bouscheljong (Wilfried.Bouscheljong@brueggen.de, +49 (0)2163-5701-145) und im Personalbereich Frau Küppers (Waltraud.Kueppers@brueggen.de, +49 (0)2163 5701-174) zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Beschäftigungsnachweise) bis zum

31. Juli 2019

an die Burggemeinde Brüggen, Fachbereich 1, Klosterstraße 38, 41379 Brüggen oder gerne auch per Mail in einer Datei an Waltraud.Kueppers@brueggen.de.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mit Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie Ihr ausdrückliches Einverständnis zur Verarbeitung (insbesondere Erhebung, Übermittlung und Speicherung) Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des laufenden Stellenbesetzungsverfahrens. Auf Ihre Rechte zu Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragung und Widerspruch bezüglich der erfassten personenbezogenen Daten wird an dieser Stelle ausdrücklich hingewiesen. Rechtsgrundlage hierfür sind die Artikel 15 bis 21 der EU-Datenschutzgrundverordnung sowie die §§ 46 und 47 Landesdatenschutzgesetz NRW.