Die Rathäuser Brüggen und Bracht

Ist ihr Unternehmen reif für den niederländischen Markt?

Mit dem neuen Internationalisierungsscan wird die Niederlande-Tauglichkeit analysiert

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen (WFG) und die Fontys International Business School haben ein Online-Befragungstool entwickelt, mit dem kleine und mittlere Unternehmen im Kreis Viersen analysieren können, ob das Unternehmen für die Aufnahme geschäftlicher Beziehungen in die Niederlande gewappnet ist oder nicht. Die Teilnahme am so genannten Internationalisierungsscan kostet nur gut fünf Minuten Zeit.

Nach der Auswertung erhalten Unternehmer eine Einschätzung, ob geschäftliche Beziehungen in die Niederlande eine Chance oder eher Wagnis sind. „Dank der Finanzierung durch das Interreg-Programm Deutschland-Nederland ist die Analyse für Unternehmer kostenfrei“, sagt Armin Möller, Projektleiter bei der WFG Kreis Viersen.

Offiziell vorgestellt wird die neue Website internationalisierungsscan.eu mit dem Tool zur Online-Befragung bei einer Kick-off-Veranstaltung am 18. Februar, 18 Uhr, im Technologiezentrum Niederrhein (TZN) in Kempen. Dazu sind deutsche und niederländische Unternehmen aus der Grenzregion eingeladen.

Neben dem Vorhandensein von Sprachkenntnissen werden beim Internationalisierungsscan auch Fragen zum Bildungssystem, zu Mitgliedschaften in deutsch-niederländischen Netzwerken sowie zu institutionellen Unterschieden abgefragt. In der Region Venlo wurde der Internationalisierungsscan bereits erfolgreich erprobt. Nun soll er auch Unternehmen im Kreis Viersen bei ihren grenzüberschreitenden Ambitionen helfen.

Dabei geht es nicht nur um Unterschiede, sondern auch um Gemeinsamkeiten. Denn sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland spielt das Thema Fachkräftegewinnung und -sicherung eine wichtige Rolle. Dennoch sind Anforderungen an Bewerber und deren Ansprache anders – auch die Kenntnisse diesbezüglich werden im Internationalisierungsscan abgefragt, um einen möglichst umfassenden Eindruck des befragten Unternehmens zu bekommen.

Unternehmen, die ihre „Niederlandetauglichkeit“ testen und den Internationalisierungsscan nutzen möchten, können sich für weitere Informationen an Armin Möller bei der WFG Kreis Viersen wenden: Tel. +49 (0)2162 8179-106, E-Mail: armin.moeller@wfg-kreis-viersen.de