Die Rathäuser Brüggen und Bracht

Rathaus: Besuch mit telefonischer Terminvereinbarung

Seit dem 16. März ist das Rathaus in Brüggen wegen der Infektionsgefahr mit dem Covid19-Virus für den Publikumsverkehr geschlossen. Ihren Betrieb und die Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger konnte die Gemeindeverwaltung seither trotz dieser Einschränkung jederzeit gewährleisten, persönliche Besuche waren ausschließlich in absolut unaufschiebbaren Fällen möglich.

Nun nimmt die Gemeindeverwaltung vorsichtige Lockerungen bei den getroffenen Maßnahmen vor. So sind ab Montag, den 4. Mai nach vorheriger telefonischer Absprache wieder Termine in sämtlichen Sachgebieten möglich. Geschlossen bleibt allerdings vorläufig der Bürgerservice in Bracht.

Für persönliche Gespräche nach Terminvereinbarungen sind separate Besprechungsräume eingerichtet. Die Burggemeinde hat entsprechende Hygienemaßnahmen wie die Montage von Schutzscheiben und die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln getroffen. Besucher müssen beim Betreten des Rathauses einen Mund-Nase-Schutz tragen und einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und anderen Besuchern einhalten.

Bürgermeister Frank Gellen: „Die teilweise Öffnung für den Publikumsverkehr ist ein vorsichtiger erster Schritt hin zu einem Normalbetrieb. Natürlich müssen wir sehr aufmerksam bleiben und weiterhin die Schutzmaßnahmen strikt beachten.“ Deshalb muss sich die Gemeinde auch vorbehalten, die Lockerungsmaßnahmen bei Auftreten von Neuinfektionen entsprechend anzupassen. Alle Besucher werden am Eingang persönlich empfangen und sind angehalten, sich in eine Liste einzutragen. „Wir bitten dafür um Verständnis, so können wir aber mögliche Infektionsketten gegebenenfalls schnell nachvollziehen“, so der Bürgermeister.