Die Rathäuser Brüggen und Bracht

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners

In der 22.Kalenderwoche, werden im Gemeindegebiet Brüggen die Eichenprozessionsspinner mittels diverser Sprühtechniken bekämpft.

Ab Mitte April, in diesem Jahr eher später aufgrund der niedrigen Temperaturen, beginnt die Raupenzeit des Eichenprozessionsspinners, einer von Juli bis September aktiven Mottenart. Die Raupen sind für den Menschen auf Grund ihrer giftigen Behaarung gefährlich. Bei Kontakt mit der Haut können starke Juckreize oder allergische Schockreaktionen auftreten. Werden Raupenhaare eingeatmet, kann es zu Entzündungen der Luftwege kommen.

Zur Bekämpfung wird der Wirkstoff FORAY ES (Bacillus thuringiensis) auf die Blätter der Eichen gesprüht. Dieser Wirkstoff ist nicht giftig und nicht bienengefährlich, kann jedoch klebrige Rückstände auf Autos, Fahrrädern und anderen Oberflächen hinterlassen. Die Besprühung findet an Straßen mit Eichenbestand, vor allem in den Gebieten der Borner Straße, der Hochstraße, der Straße In den Benden, der Roermonder Straße, dem Weihersfeld, dem Wolfsbend, Deichweg und dem Westring statt.