Die Rathäuser Brüggen und Bracht

Johannes Hüben ist tot

„Wenn man 86 Jahre alt werden durfte, muss man unserem Herrgott dankbar sein“,
sagte Johannes Hüben am 25. November, seinem letzten Geburtstag. Und er meinte es auch so, obwohl er da bereits wusste, dass ihm aufgrund einer schweren Krankheit nicht mehr viel Zeit vergönnt sein würde. Am 7. Januar ist Johannes Hüben verstorben.

Voll im Plan - Bei der Mehrzweckhalle geht es gut voran

Vor rund einem Jahr fiel mit dem Abriss der alten Turnhalle am Westring der Startschuss für den Bau einer neuen multifunktionell nutzbaren Mehrzweckhalle. Über den Fortgang der Arbeiten sprach das Stadtjournal mit dem Geschäftsführer der Mehrzweckhalle Brüggen gGmbH, Oliver Mankowski.

Herr Mankowski, wie sind die Arbeiten bisher gelaufen?
O.M.: Nach dem Abriss der alten Halle schritten die Rohbauarbeiten zügig voran. Stein um Stein wurde die 11 Meter hohe Halle „hochgezogen“, so dass die Grundsteinlegung planmäßig am 27. Juni 2012 erfolgen konnte. Nachdem auch der Dachstuhl mit den gewaltigen Leimbindern errichtet war, wurde am 20. September Richtfest gefeiert. Der gedeckte Rohbau konnte trotz einiger witterungsbedingter Schwierigkeiten wie vorgesehen zum Jahresende abgeschlossen werden. Inzwischen sind die Innenarbeiten in vollem Gange.

Und wie geht es weiter?
O.M.: Derzeit werden die Heizschleifen für die Fußbodenheizung installiert, damit spätestens in der 10. KW der Sportboden verlegt werden kann. Gleichzeitig beginnt auch der Bau der 70 qm großen Bühne. Anschließend wird der Prallschutz angebracht und die mit 224 Sitzplätzen ausgestattete, elektrisch ausfahrbare Tribüne installiert. Am Ende wird die Halle über eine ca. 1.100 qm große Spielfläche verfügen.

Es gab unlängst Spekulationen, die Kosten könnten ausufern. Gibt es da begründeten Anlass zur Sorge?
O.M.: Nein, überhaupt nicht. Von 39 Gewerken, die auch der Ursprungskalkulation zugrunde lagen, liegen bereits 33 Ausschreibungsergebnisse vor, die auch Bauausschuss bzw. Rat passiert haben. Die Kostenberechnungen der Antragsunterlagen sind „unter dem Strich“ weitgehend mit den Ergebnissen identisch. Die ursprünglich Kostenschätzung aus dem Jahr 2010 nennt 3,6 Mio €. Allerdings hat der Rat zwischenzeitlich den Auftragsumfang um zusätzliche Gewerke erweitert, wie etwa die Installation einer  Photovoltaikanlage, die Optimierung der akustischen Anforderungen, eine beispielhafte Barrierefreiheit oder die Gestaltung der Außenanlagen. Dass dies nicht für das ursprüngliche Budget zu haben ist, dürfte aber allen klar sein.

In der jüngsten Arbeitskreissitzung haben Sie die Planung für die Eröffnung der Halle vorgestellt.
O.M.: Genau, nach einer ersten Nutzung durch unsere Schulen, quasi einem „Härtetest“, sind vom 28. September bis zum 5. Oktober die offizielle Einweihung und eine Eröffnungswoche mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten geplant. Unter anderem wird es einen Bürgerabend geben, einen Tag des Fußballs mit zwei Turnieren, einen Kindertag, einen Tag der Schulen, einen Tag des Liedes und als krönenden Höhepunkt ein Konzert der Kölner Kultband Bläck Föss. Einzelheiten hierzu werden wir kurzfristig bekannt geben. Es gibt übrigens bereits erste Anfragen für eine Anmietung der Halle;  die müssen wir derzeit noch vertrösten, weil zunächst wirklich alles hundertprozentig unter Dach und Fach sein soll.

Das hört sich ja alles recht gut an; wie war denn die Resonanz auf Ihr Angebot, die bespielbare Bande für Werbezwecke anzumieten?
O.M.: Die Resonanz nach der Veröffentlichung im Stadtjournal Brüggen war hervorragend. So konnten die meisten Banden  bereits „an den Mann bzw. die Frau gebracht“ werden. Wer noch eine Bande für Werbezwecke reservieren möchte, muss sich schon sputen.

(Anfragen an: Mehrzweckhalle Brüggen gGmbH, Oliver Mankowski, Telefon +49(0)2163 5701-129 oder Oliver.Mankowski@brueggen.de)

Danke für das Gespräch und weiterhin gutes Gelingen.

Nächster Open Coffee am 13. März

Seit über einem Jahr treffen sich beim Open Coffee Brüggen regelmäßig einmal im Monat Vertreter von Unternehmen aller Branchen, von Handwerk über Dienstleistungen bis hin zum produzierenden Gewerbe. Mit durchschnittlich 40 bis 50 Teilnehmern von diesseits und jenseits der deutsch-niederländischen Grenze verzeichnet die Besucherfrequenz in den letzten Monaten einen deutlichen Anstieg.

Gleichwohl würde man sich seitens der Ausrichter wünschen, dass sich insbesondere Brüggener Unternehmen mehr als bis jetzt angesprochen fühlen, um von dieser Form des grenzüberschreitenden Netzwerkens profitieren zu können. Immerhin wurde für manch eine Geschäftsbeziehung beim Open Coffee der Grundstein gelegt.

Open Coffee Brüggen am Aschermittwoch

Liebe Interessenten und Besucher des Open Coffee Brüggen, die jecken Tage stehen vor der Tür und viele von Ihnen werden sicherlich die Gelegenheit nutzen, einmal dem Alltagsleben zu entfliehen. Mit unserem Open Coffee Brüggen ermöglichen wir Ihnen gleich am Aschermittwoch den sanften Wiedereinstieg. Seien Sie am 13. Februar 2013 ab 8.30 Uhr im Burghof Brüggen, Klosterstraße 33, unser Gast und nutzen Sie die Gelegenheit, regionale -auch grenzüberschreitende- Geschäftskontakte anzubahnen oder auszubauen.

Neue Veranstaltungsreihe: JIM

Unter dem Synonym JIM startet eine neue Veranstaltungsreihe der Brüggener Wirtschaftsförderung für regionale Unternehmer.

JIM steht für „Jura-Info-Mittelstand“ und bietet Informationen zu Rechts- und Steuerfragen rund um die betriebliche Tätigkeit.

Die Auftaktveranstaltung findet am 23. Januar 2013 um 19.00 Uhr im Kultursaal der Burg Brüggen, Burgwall 4 in Brüggen, statt.

Thema ist "Die zweckmäßige Gesellschaftsform".

Ein Zukunftskonzept für Bracht

Logo Dorfentwicklung BrachtWie bereits in der örtlichen Presse verkündet, startet das Verfahren zum Dorfentwicklungsplan Bracht. Mit der Durchführung wurde das Planungsbüro Urgatz aus Aachen beauftragt. Das Planungsbüro lädt gemeinsam mit dem Bürgermeister der Gemeinde Brüggen zur 1. Bürgerversammlung am Donnerstag, 13.09.2012, 20.00 Uhr, im Bürgersaal Bracht, Marktstraße 7 herzlich ein. Näheres dazu finden Sie hier...