Header Markt ohne Grenzen

Das Projekt

Die Idee entstand im Rahmen der Erarbeitung des Dorfinnenentwicklungsplans für Bracht im Jahr 2013. In der Aufbruchstimmung der Bürgerversammlungen, Workshops und Arbeitskreise, die sich gebildet hatten, um den historischen Ortskern Brachts nachhaltig aufzuwerten und wieder lebens- und liebenswert zu gestalten, stellte die Historikerin Anna Freier aus Bracht ihre Projektidee „Geschichte Präsent – historische Bausteine für ein lebendiges Bracht“ vor.

Ein erster großer Bausteine sind die „Brachter Hausgeschichten“. Geschichte war und ist in Bracht immer präsent aber oft versteckt hinter umgebauten Fassaden, geänderten Straßennamen und in den Erinnerungen der Menschen. Das Projekt will Geschichte im Straßenbild des Brachter Ortskerns sichtbar machen. Jedes Haus hat seine Geschichte. Damit sie sichtbar wird, wird sie in Form von Bildern auf einer Tafel erzählt, die außen an dem jeweiligen Haus angebracht wird. Die Tafeln im DIN A3 Format bestehen aus transparentem Trägermaterial, hinter dem die jeweiligen Fassaden sichtbar sind.

Im Jahr 2016 feierte Bracht seine erste urkundliche Erwähnung der Benediktiner von Neuwerk 900 Jahre zuvor.

Die Präsentation der Tafeln im Straßenbild von Bracht begann in diesem Jahr. Jährlich werden seitdem 2 bis 3 Tafeln hinzugefügt. Die Fortschritte lassen sich sowohl im Straßenbild als auch auf der Homepage der Gemeinde Brüggen verfolgen. Das Projekt steht allen Interessierten offen.