Ausstellung in der Burg Brüggen

Die Künstlergruppe MachART

Logo der Künstlergruppe MachARTMachART besteht seit über 15 Jahren und ist ein Zusammenschluss von Künstlerinnen der verschiedensten Kunstrichtungen. Die Gruppe (zurzeit 10 Mitglieder) wurde gegründet von der Malerin Marie-Thérèse van Rooy- Schürmann, die leider im März 2001 verstorben ist. Seitdem wird die Organisation der Gruppe von der Malerin Elke Schrey weitergeführt. Gemeinsame Ausstellungen zu einem bestimmten Thema - mindestens einmal jährlich - sowie gemeinsame Workshops und Erfahrungsaustausch der Künstlerinnen untereinander sind Ziel der Gruppe.

Die Gruppe besteht aus folgenden Künstlerinnen:

Margarete Beckers wurde 1932 in Lauban (Niederschlesien) geboren und wohnt heute in Wegberg-Klinkum. Sie ist seit 1996 Mitglied bei MachART und fotografiert bevorzugt die Schönheiten und Eigenarten der Natur sowie Stimmungen, Ferienmotive und Stillleben. Häufig nähert sie sich den Themen durch Makrofotografien oder ungewöhnliche Perspektiven.

Hanna Brückelmann wurde in Ennepetal geboren und wohnt heute in Brüggen-Born. Sie ist seit 1998 Mitglied bei MachART und beschäftigt sich seit 30 Jahren mit Ton. Seit 1978 arbeitet sie in der eigenen Werkstatt und dreht feingearbeitete Gebrauchskeramik sowie Rauchbrandkeramiken, eine Zeit lang auch mit der Herstellung von Repliken historischer und prähistorischer Keramik. In den letzten Jahren hat sie in mehreren Ausstellungen ihre modernen Tonskulpturen präsentiert.

Martina Erkes wurde 1959 in Viersen geboren und lebt heute in Brüggen-Bracht. Sie ist seit 2002 Mitglied bei MachART und beschäftigt sich mit freier Malerei und Grafik. Ölmalerei, Tuschezeichnung, Collage und Mischtechniken sind ihre bevorzugten Arbeitsweisen. Zusätzlich ist sie tätig als Autorin und Illustratorin für Kinderzeitschriften, Kinderbücher und pädagogischer Fachliteratur und hat inzwischen ein Studium der Grafik/ Malerei an der freien Akademie der bildenden Künste, fadbk Essen - Kupferdreh als Meisterschülerin abgeschlossen. Die Themen Wachstum, Kreisläufe der Natur und im Leben ziehen sich als roter Faden durch ihre Arbeit. Experimentelles, spontanes und planend-kontrolliertes Arbeiten bilden bei ihr eine Symbiose.

Heidi Goldhammer wurde 1946 in Duisburg geboren und wohnt heute in Mönchengladbach. Sie ist seit 2004 Mitglied bei MachART und beschäftigt sich schon seit der Schulzeit mit der Malerei. Sie arbeitet abstrakt und sehr experimentell mit Mischtechniken in Acryl und Ölpastell. Gegenständliche Arbeiten haben ihren malerischen Horizont erweitert und heute befruchten sich abstrakte und reale Darstellung wechselseitig. Die freie Komposition ist ihre bevorzugte Arbeit in Techniken wie Acryl, Mischtechniken, Öl oder Aquarell mit Tusche. Quelle ihrer Inspiration ist die Natur, der sie sich tief verbunden fühlt. Dabei will sie nicht das Abbild des Geschehens malen, sondern sie malt, was sie empfindet. Mit allen Sinnen spürt sie den Formen und Farben nach.

Dr. Antje Hambitzer wurde 1960 in Mülheim-Ruhr geboren, absolvierte ein Studium der Agrarwissenschaften mit anschließender Promotion in Bonn. 1987 - 1993 war sie beruflich tätig in der chemischen Industrie in Frankfurt, Basel und Paris, seit 2010 ist sie tätig als Referentin für Technologietransfer an der Hochschule Niederrhein. Sie ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Brüggen-Lüttelbracht. Seit 2001 ist sie Mitglied bei MachART und beschäftigt sich derzeit mit der menschlichen Figur sowie mit Strukturen aus der Natur und verfremdeten, stilisierten Landschaften, die sie bevorzugt in Acrylmalerei, Acrylcollagen oder in Mischtechniken und Zeichnungen umsetzt.

Paul Hoerkens wurde 1962 in Viersen geboren und wohnt, lebt und arbeitet in Niederkrüchten. Er ist seit 2013 Mitglied bei MachART und beschäftigt sich seit zwei Jahrzehnten mit abstrakter Kunst. Anfangs erstellte er Skulpturen aus Materialien wie Holz, Eisen, Zement, Gips, Stein oder Kunstharz, parallel dazu entstanden auch Acrylbilder und Zeichnungen auf Papier oder Leinwand. Bei seinen Arbeiten steht immer der Mensch in seiner Eigenart, Tiefgründigkeit, Schönheit sowie Hässlichkeit im Vordergrund.

Klaudia Hummen wurde 1953 in Breslau geboren und lebt heute in Kempen. Sie ist seit 2003 Mitglied bei MachART und erfüllte sich einen lang gehegten Traum mit Glas künstlerisch zu arbeiten, als sie die Technik des Glasfusing für sich entdeckte. Glas ist für Klaudia Hummen ein Material, das Empfindungen weckt durch seine Glätte, den Glanz, die Farbbrillanz und sein Innenleben. Unter dem Einfluss verschiedenster Gestaltungsmittel wie Metalle, Steine, Ton oder Fremdglas entstehen absolute, nicht wiederholbare Einzelstücke.

Martina Jaesch wurde 1961 in Bennigsen bei Hannover geboren und wohnt heute in Brüggen-Born. Sie ist seit 1998 Mitglied bei MachART und malt und zeichnet bereits seit ihrer Schulzeit. Im Laufe ihres Berufslebens als Floristin fand sie über Floral-Collagen eine Verbindung zur Malerei, wodurch sie ihrer Liebe zur Natur einen künstlerischen Ausdruck verleihen konnte. Zur Zeit beschäftigt sie sich überwiegend mit Arbeiten auf Leinwand, sehr häufig in Spachteltechnik. Sie stellt sich immer ein Thema, jedoch lassen die Arbeiten dem Betrachter viel Freiraum für seine eigene Phantasie.

Christiane Koken wurde 1942 in Berlin Wilmersdorf geboren und lebt heute in Niederkrüchten-Elmpt. Sie ist seit 2001 Mitglied bei MachART und arbeitet seit 1981 als freie Malerin und Bildhauerin. Ihre Themen sind meistens der griechischen Mythologie entnommen, die sie in großformatigen Ölbildern, Zeichnungen oder Bronzeskulpturen umsetzt. Auch beschäftigt sie sich in ihren Werken immer wieder mit den Themen Leben und Tod.

Elke Schrey wurde 1966 in Stolberg bei Aachen geboren, absolvierte dort ein Studium des Chemie-Ingenieurwesens an der FH Aachen und wohnt heute mit ihrer Familie in Brüggen-Born. Sie ist seit 1999 Mitglied bei MachART und malte schon während der Schulzeit Zeichnungen mit Bleistift und Kohle sowie Aquarelle. Sie verarbeitet visuelle Eindrücke aus der Natur mal gegenständlich, mal abstrakt, mit sehr kontrastreicher Acrylmalerei in klaren Farben und mit lebhaftem Pinselduktus, häufig Großformate auf Papier. Seit 2004 beschäftigt sie sich zusätzlich mit der Pastellmalerei, die sie sich wie alle anderen Techniken, autodidaktisch aneignet hat.

Gisela Stiller wurde 1947 in Braunschweig geboren und lebt heute in Brüggen-Bracht. Sie ist seit 1998 Mitglied bei MachART und für sie ist die Malerei und gestaltende Keramikarbeit eine Möglichkeit des Ausdrucks ihrer nonverbalen Empfindungen durch Farben, Pinselduktus, Symbole, Figuration, Licht und Schatten.