Erholungssuchende auf einer Bank am Borner See

Eröffnungsfeier im "BIG"

Am 13. April fällt der offizielle Startschuss für das Gründerzentrum in Bracht- mit vielen Informationen für Jung-Unternehmer.

Brüggen. "BIG" - das steht für "Brüggener Innovations- und Gründerzentrum". Hier können sich junge Unternehmen ansiedeln. Das Konzept ist klar und einfach: Mit wenig Kapital einen Standort bekommen, der alles bietet, was für einen erfolgreichen Start nötig ist.

Ein Büroraum- möbliert oder unmöbliert, freies W-Lan, ein nach Absprache nutzbares Besprechungszimmer, ein repräsentativer und voll ausgestatteter Seminarraum für größere Veranstaltungen, eine Küche. Dazu vor allem viel Gelegenheit zum Austausch mit anderen, die auch gerade erst mit ihrem eigenen Unternehmen gestartet sind, und Beratungsangebote rund um die Gründung.

Am 13. April lädt das Gründerzentrum nun zu einem Eröffnungstag ein. Dann können alle Interessierten nicht nur die Räume kennen lernen, sondern auch direkt erleben, was alles hinter der Idee des Gründerzentrums steckt. Ab 14 Uhr stehen die Türen an der Marktstraße 36 in Bracht, im ehemaligen Vorstandsgebäude der Volksbank, offen. Zum Einstieg wird Bürgermeister Frank Gellen die Idee des "BIG" erläutern. Dann haben sich Jürgen Steinmetz, der Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, Dr. Thomas Jablonski, Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Niederrhein (TZN), Andy Dritty, Geschäftsführer der Euregio Rhein-Maas-Nord, und Jan Smolenaars, Beigeordner in der niederländischen Nachbargemeinde Beesel, angekündigt, um in kurzen Beiträgen einen überblick über die Möglichkeiten für junge Unternehmen zu geben.

Gerade Dritty und Smolenaars stehen für einen Aspekt, den die Burggemeinde Brüggen sich nicht nur im Zusammenhang mit dem Gründerzentrum auf die Fahne geschrieben hat: Grenznähe ist eine Chance. Von den vielen grenzüberschreitenden Kontakten, die bereits geknüpft sind, sollen auch die Jungunternehmer profitieren können. Die Büroräume, in die bald die Start-Ups einziehen sollen, werden für den Eröffnungstag zu Informations­ Knotenpunkten. Das Netzwerk, auf das das Gründerzentrum zurückgreifen kann, zeigt hier sein Können. Eine private sowie eine gesetzliche Krankenversicherung, ein Steuerberater, Kreditinstitute, das TZN, die Euregio, ein EDV-Dienstleister, die IHK und das Jobcenter Kreis Viersen sind mit Mitarbeitern vor Ort, um Interessenten zu beraten, ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen und weitere Kontakte zu vermitteln.

Zu der Veranstaltung kann jeder kommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eröffnung des Brüggener Innovations- und Gründerzentrums BIG
Mittwoch, 13. April, 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Marktstraße 36
41379 Brüggen (Bracht)