Erholungssuchende auf einer Bank am Borner See

Museum Mensch und Jagd in der Burg Brüggen: „ …der Wald wurde gefegt“

Auch wenn Sturmtief „Friederike“ nicht durch das Raumdiorama in der 1. Etage des Museums Mensch und Jagd gefegt ist, war eine gründliche Auffrischung der Darstellung der Landschaftsräume in Nordrhein-Westfalen nach der Inbetriebnahme im Jahre 2002 dringend nötig. Objektgestalter Hartmut Schmiese und sein Team haben eine Woche lang repariert, gefegt, ergänzt und gepinselt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, meint das Museumsteam, und freut sich auf viele naturkundlich und jagdlich interessierte Besucher.

Neben dem Museum beteiligten sich auch die Brüggener Jäger, allen voran die Familie Weinmann an den Kosten für die Instandsetzung. Die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf und Stockbrotbacken im Innenhof der Burg Brüggen beim letzten Weihnachtsmarkt spendeten sie komplett dem Museum.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Karfreitag und Ostermontag geschlossen. Telefon: +49 (0)2163 5701-4711.

Wald Neu