Erholungssuchende auf einer Bank am Borner See

„Jazz in der Burg“ mit Charlotte Illinger & Trio

Die erst 24-jährige Charlotte Illinger ist bereits jetzt ein kleiner Stern in der Deutschen Jazzszene. Sie verfügt über ein altes, authentisches Jazzfeeling der 50´er und 60´er Jahre mit Gänsehautgarantie. Der berühmte Jazzposaunist Nils Landgren meinte: „Deine Stimme, dein jazziges Tembre, deine Intonation, und dein Feeling haben uns restlos überzeigt“.

Sie hat Ihr eigenes Quartett, komponiert und textet selber, ist Frontfrau und Bandleaderin. Einen Teil Ihrer Ausbildung hat sie im renommierten Bundesjugendjazzorchester absolviert. Derzeit macht sie Ihren Master an der Folkwang Hochschule in Essen. Preise, wie „Jugend jazzt“, den „Sparda-Jazz-Award“ und „Haestens-Jazz-Award“ sowie die Zusammenarbeit mit der WDR-Big-Band stehen auf ihrer Vita.

Für ihr Debütalbum „But Beautiful“, erschienen bei „challenge records“, erhielt sie große Aufmerksamkeit. Mit lässiger Eleganz verleiht sie Titeln wie zum Beispiel „Manhatten“, „Nica´s dream“ oder auch dem Nat King Cole-Klassiker „I wish you love“ Tiefgang und eine eigene Note.

An diesem Abend wird sie begleitet von Martin Scholz am Flügel, Caspar van Meel am Kontrabass sowie Gastgeber und Mit-Organisator André Spajic.

Das Konzert im Rahmen der Reihe „Jazz in der Burg“ des Kulturamtes der Burggemeinde Brüggen findet statt am Freitag, 27.09.2019, 20.00 Uhr im Kultursaal der Burg Brüggen, Burgwall 4. Die Karten kosten 12,00 Euro im Vorverkauf (Tourist-Info in der Burg Brüggen, +49 (0)2163 5701-4711) und 14,00 Euro an der Abendkasse.

Der ursprünglich für diesen Abend angekündigte Künstler, Bruno Micetic, musste wegen einer anderen Verpflichtung leider absagen.