Erholungssuchende auf einer Bank am Borner See

2G-Plus für Präsentation der Brüggen/Borner Ortsgeschichte

Am kommenden Sonntag, 28.11.2021, findet um 11.00 Uhr die Präsentation der Brüggen/Borner Ortsgeschichte in der Burggemeindehalle, Kreuzherrenplatz 2, statt. Eine Anmeldung hierzu ist unter judith.zybell@brueggen.de erforderlich. Fürr die Teilnahme gilt die 2G plus-Regel. Das bedeutet, dass die Besucherinnen und Besucher geimpft oder genesen sein müssen und zusätzlich einen aktuellen Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest; maximal 24 Stunden alt) vorlegen müssen. Unter anderem hat die Teststation auf dem Kreuzherrenplatz am Sonntag von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Präsentation der Ortsgeschichte Brüggen/Born: Von Mistgabelattacken und pfiffigen Bauern

Nachdem 2015 die Brachter Ortsgeschichte erschien, hat die Burggemeinde Brüggen im Dezember 2017 die Erstellung der „Geschichte von Brüggen und Born von der Frühzeit bis zur Gegenwart“ in Auftrag gegeben. Das zehnköpfige Autorenteam hat aus dem Puzzle aus Briefen, Akten und Rechnungen ein lesbares Buch zusammengesetzt. Unter anderem geht es um den ständigen Zoff zwischen den Bornern und den Brüggenern, die Marotten mancher Pfarrer, den Einfallsreichtum der armen Landbevölkerung, die Mistgabel-Attacken auf die damals verhassten Swalmener oder die pfiffige Methode der Bauern, ihr Vieh auch auf fremdem Land zu beweiden.

Druck der Ortsgeschichte erhält Freigabe

Geschafft! Dreieinhalb Jahre hat das Autorenteam rund um die Herausgeberin, Frau Dr. Ina Germes-Dohmen, daran gearbeitet; letzten Mittwoch wurde endlich die Druckfreigabe erteilt: Insgesamt 840 Seiten, verteilt auf zwei Bände, 350 Abbildungen und dazu viele Karten bilden die Ortsgeschichte Brüggen/Born und beleuchten die Geschichte der beiden niederrheinischen Gemeinden von der Frühzeit bis zur Gegenwart. Ende November geht das Buch dann in den Verkauf.

Franks Sitzecke im Kultursaal der Burg Brüggen

Kennen Sie schon den Brüggener Lebensfreudepfad? Was macht eigentlich ein Professor für Cross border-Business-Development? Zu alt für die Landjugend – zu jung für die Landfrauen? Möchten Sie mehr erfahren zum „Patientenorientieren Versorgungszentrum“? Dann seien Sie dabei bei der nächsten „Franks Sitzecke“, der regionalen Talkrunde im Kultursaal der Burg Brüggen.

Der Moderator, Frank Schiffers aus Viersen, und die Burggemeinde Brüggen haben wieder vier interessante Gäste eingeladen: Nadine Kosak, Vincent Pijnenburg, Christina Ingenrieth und Dr. Heinrich Johann Arens nehmen in Franks Sitzecke Platz. Das Publikum sitzt bequem am Bistro-Tischen. Es findet kein Getränkeausschank statt. Es können aber Getränke mitgebracht werden.

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 12. Oktober 2021, 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) im Kultursaal der Burg Brüggen, Burgwall 4. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich bei der Tourist-Info unter 02163/5701-4711. Der Eintritt kostet 5,00 € und kommt einem sozialen Zweck zugute. Besucher*innen müssen getestet, geimpft oder genesen sein. Ein entsprechender Nachweis wird am Eingang kontrolliert.

Ausstellung „random“ im Brüggener Rathaus

Im Brüggener Rathaus wurde die Kunstausstellung „random“ offiziell eröffnet. Die Ausstellung zeigt die vielfältigen Ergebnisse individueller Entfaltung der Schülerinnen und Schüler der Brüggener Gesamtschule. Die jungen KünstlerInnen haben ihre Auswahl an Werken willkürlich zu einer gemeinsamen Ausstellung zusammengeführt, um die größtmögliche Vielfalt ihrer Arbeitsprozesse auszustellen. Begleitet wurden sie dabei von der Kunstlehrerin, Frau Kathleen Riepe.

Hierbei zeigt der Förderkurs „Kunst für Begabte und Interessierte“ ganz unterschiedliche Arbeiten zu Themen, mit denen sich die SchülerInnen während ihrer Schullaufbahn beschäftigt haben. Dabei sind u.a. sensible Werke zum Thema „Menschenbilder“ und gegenstandsloser Kunst entstanden. Die jungen KünstlerInnen bedienten sich dabei sowohl der Malerei und Zeichnung als auch der digitalen Medien und zeigen die volle Bandbreite ihrer Entwicklung - von Studienblättern bis großformatigen Arbeiten, die im Duett entstanden sind.

Betrachtet werden können die Werke im Rahmen der Öffnungszeiten des Brüggener Rathauses, Eingang Nikolausplatz, zu folgenden Zeiten: Vormittags von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr. Nachmittags von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags bis 18.00 Uhr, Freitagnachmittag geschlossen.

Ausstellung Gesamtschule Rathaus Brueggen ©Foto Sroka oseMont Stadtjournal

Bildquelle: B. Sroka/OseMont-Stadtjournal

RED HOT CANCERS - Konzert an der Burg Brüggen

Man nehme schnellen Blues, den Jazz der alten Big-Bands, einen treibenden Rhythmus, eine swingende Gitarre und ein röhrendes Saxophon, dann hat man den Jump- & Swing-Blues, den Vorläufer des Rock & Roll und eine erstklassige Party-Musik. Genau diesem eleganten und swingenden Sound der 40er- und 50er-Jahre mit einer gehörigen Portion Rock & Roll haben sich die Red Hot Cancers um den Mönchengladbacher Gitarristen Max Hütten verschrieben und begeistern schon seit über 20 Jahren mit ansteckender Spielfreude und ausgeprägter Bühnenpräsenz ihr Publikum.

Neben Max Hütten (Gitarre und Gesang) spielen in der aktuellen Besetzung Reinhard Gries (KIavier), Rien Kolkman (Kontrabass), Christian Davids (Schlagzeug) und Erich Ermeding (Saxophon). Weitere Infos finden Sie hier: LinkAchtung, externer Verweis. Link öffnet sich in einem neuen Fenster.

Das Konzert findet am Samstag, 25.09.2021 um 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Innenhof der Burg Brüggen statt. Bei Regen im angrenzenden Kultursaal. Die Besucher*innen müssen bei beiden Optionen genesen, geimpft oder getestet sein (bitte entsprechenden Nachweis vorlegen). Ein Getränkeausschank findet nicht statt. Eigene Getränke können gerne mitgebracht werden. Der Eintritt kostet 10,00 €. Eine telefonische Vorbestellung bei der Tourist-Info ist notwendig. Die Tickets werden dann an der Abendkasse hinterlegt.