Erholungssuchende auf einer Bank am Borner See

Hedwig-Maria Sieberichs im Kultursaal der Burg Brüggen: „Schein-bar normal...“

„Schein-bar normal“ ist es, wenn sich der bekannte Engel Hettwich während des Soloprogramms in die bürgerliche Hedwig-Maria Sieberichs verwandelt. Die schönsten und verrücktesten Geschichten schreibt das Leben, so sagt man. Und Hedwig-Maria Sieberichs wird ihr Leben und ihre fast unglaublichen Erlebnisse aus verschiedenen Sichtweisen näher bringen.

In einem mehr als kurzweiligen und abwechslungsreichen Programm nimmt die Künstlerin ihr Publikum mit in ihre Welt, angereichert mit Geschichten aus der Sicht eines Engels in der 5. Jahreszeit. Sie erzählt von persönlichen Erlebnissen, z.B. in einem Supermarkt oder einem Fitness Studio mit urkomischen Situationen, die wir alle kennen. Sie füllt ihre Erzählungen mit so viel Leben, dass kein Auge trocken bleibt und spickt sie mit einer großen Portion Selbstironie und Humor. Ihre Bühnenpräsenz und ihr rheinischer Humor zeichnen sie aus.

Karten für die Veranstaltung am Mittwoch, 11. April 2018, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr, gibt es in der Tourist-Info in der Burg Brüggen zum Preis von 13,00 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten 15,00 Euro.

Weitere Infos: Kulturamt Burggemeinde Brüggen, Judith Zybell, Judith.Zybell@brueggen.de, +49 (0)2163 5701-158.

Ausstellung „Durchsummte Luft“ - Ute Moors

Die Brüggener Malerin Ute Moors stellt vom 18. März bis zum 10. Juni 2018 im Kultursaal der Burg Brüggen ihre Malerei unter dem Titel „Durchsummte Luft“ aus. Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage am Sonntag, den 18. März 2018 um 11.00 Uhr. Die Einführungsrede zu den Werken hält Dr. phil. Angela Wilms-Adrians. Die Burggemeinde Brüggen und die Künstlerin laden Interessierte hierzu herzlich ein.

Der informellen Malerei liegen Gedanken an Luftiges, Weißes und Räumliches zugrunde. Mit Pigmenten, Tuschen und Gesteinsmehlen verwandelt die Malerin Ute Moors das weiße Nichts des Malgrundes in farbige und lebendige Bildräume.

„Und tatsächlich ist die so durchpflügte und durchvibrierte, durchsummte Luft sensibel. Oft sieht man solche „Luftkörper“, einen Schwarm von kleinen Mücken, die an schönen Abenden in der Luft tanzen.“ Das Zitat des Forschers Theodor Schwenk aus seinem Buch „Das sensible Chaos“ bildet die Grundlage zu den Arbeiten, die von 2014 bis 2017 entstanden sind.

Die unsichtbaren Spuren der Insektenwolken übersetzt die Malerin mit konsonantischen Kritzeleien, sie spielt mit dem organisierten Zufall um die visuelle Dramatik zu den lichtdurchlässigen Farbfeldern zu untermalen. Wie gläserne Ebenen schieben sie sich übereinander, bilden neue Farballianzen und offenbaren die bisher unbekannten Räume zwischen ihnen.

Ute Moors zeigte schon mit der Ausstellung „Farbe nicht ausgeschlossen“ ihre Arbeiten im Kultursaal der Burg Brüggen, unter anderem unterstützte Sie mit ihren Bildern die Aktion „Kunst gegen Gewalt“ in Brüggen, Grefrath und Kempen. Seit der Eröffnung des Brüggener Innovations- und Gründerzentrums sind ihre Arbeiten auch dort zu sehen.

Öffnungszeiten des Kultursaals der Burg Brüggen: Dienstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Burgwall 4, 41379 Brüggen.

Hier finden Sie den Flyer zur Ausstellung.Achtung, Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster.

 

Im elften Jahr: Brüggener Büchermärkte

Lohnendes Ziel für kleine und große Bücherwürmer sind die Brüggener Büchermärkte auf dem Kreuzherrenplatz im Herzen Brüggens. Das Kulturamt der Burggemeinde Brüggen organisiert in Zusammenarbeit mit Marlene und Norbert Lennartz vom Versand-Antiquariat „DER-PHILO-SOPH“ aus Viersen von März bis Oktober die beliebten Büchermärkte.

Das Angebot umfasst unter anderem Kinder- und Kochbücher, Bücher mit heimatkundlichen Themen, niederländische und englische Literatur sowie antiquarische Bücher. Insgesamt 10 Büchermärkte finden in 2018 statt. Die ersten beiden Termine in diesem Jahr sind der 11. und 25. März, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Hier finden Sie das Plakat zu den Büchermärkten.Achtung, Dokument öffnet sich in einem neuen Fenster.

„Franks Sitzecke“ im Kultursaal der Burg Brüggen

Wie bereits angekündigt, findet am Dienstag, 20.02.2018, 19.30 Uhr, im Kultursaal der Burg Brüggen die nächste Ausgabe von „Franks Sitzecke“, ein lockerer Talk mit Moderator Frank Schiffers aus Viersen, statt. Die Namen von zwei Gästen, die auf dem Sofa Platz nehmen werden, wurden bereits bekannt gegeben: Iris Nepomuck, Autorin aus Niederkrüchten und Marcel Römer, Sänger aus Brüggen. Weitere zwei gesellen sich nun noch dazu: Holger Wiek, Lehrer an der Brüggener Gesamtschule und Pia Terstappen, Medien- und Kulturwissenschaftlerin aus Bracht.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 5,00 Euro in der Tourist-Info der Burg Brüggen, Burgwall 4, 41379 Brüggen, Telefon: +49 (0)2163 5701-4711. An der Abendkasse kosten die Karten 8,00 Euro. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern wird einem guten Zweck gespendet.

Hochzeitsmesse in der Burg Brüggen

Franks Sitzecke in der Burg Brüggen: Neue Termine für 2018

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr geht es 2018 weiter mit dem beliebten Talk im Kultursaal der Burg Brüggen. Das rote Sofa, eine Leihgabe aus der Brüggener Gemeindebücherei, wurde durch ein neues (altes) blaues Sofa ausgetauscht. Ansonsten hat sich nichts geändert: Moderator Frank Schiffers aus Viersen interviewt in entspannter Atmosphäre wieder interessante Gäste aus Brüggen und der Region. Vier Gäste des gesellschaftlichen, politischen oder sozialen Lebens nehmen auf dem Sofa auf der Bühne des Kultursaals Platz. Die Besucher sitzen entspannt an Bistrotischen bei kühlen Getränken und Knabbereien. Nach einer kurzen Vorstellung der Gäste erfahren die Besucher mehr über deren Engagement, den Beruf, vielleicht ein außergewöhnliches Hobby, eine besondere Reise oder persönliche Erfahrungen. Wer ist dieser Mensch und was hat er zu erzählen?