Luftbild von Baustelle für Neubau Kreisverkehrkreuzung B221/Borner Straße/Boisheimer Straße mit fertiggestellter rechten Kreisverkehrseite und Fahrbahn umgeben von dichtem, verschiedenartigen Baumbewuchs vereinzelt Autos auf der Straße, rechte Ecke unten Ausschnitt vom Tennisplatz, linke obere Ecke Ausschnitt von Einkaufsmeile auf der Borner Straße mit Fitnessstudio und Restaurant
Bauen & Umwelt

Inhalt

Aktuelle Planungen

Gerne können Sie sich über die aktuellen Planungen und Beteiligungsverfahren in der Bauleitplanung der Burggemeinde Brüggen informieren.

Möchten Sie zu den Planungen/Planverfahren Stellung nehmen, haben Sie Anregungen und Bedenken, wenden Sie sich bitte an die Burggemeinde Brüggen: Bürgermeister der Burggemeinde Brüggen, Klosterstraße 38 in 41379 Brüggen oder besuchen Sie persönlich das Planungsamt im Rathaus Brüggen - Eingang C, Zimmer 305/306 - während der Offenlegungszeiten (dienstags von 08:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 16:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr) oder nach vorheriger Terminvereinbarung. 

Zusätzlich können Sie auch digital Stellungnahmen zu den aktuellen Bauleitplanverfahren abgeben. Die Burggemeinde nutzt hierfür Beteiligung NRW, wo Kommunen jeweils über eine individuelle Plattform verfügen. Alle Beteiligungen finden Sie im Beteiligungsportal der Burggemeinde Brüggen

Bebauungsplan Brü/8d "Ortskern - Klosterstraße Ost", 4. Änderung

Durch den Bebauungsplan Brü/8d „Ortskern – Klosterstraße Ost“, 4. Änderung sollen für die Grundstücke im Bereich der Klosterstraße 8 die Voraussetzung für die Errichtung eines Anbaus an das bestehende Gebäude zur Erweiterung der vorhandenen Zahnarztpraxis geschaffen werden.

Unterlagen

Lärmaktionsplan der 4. Stufe

Derzeit erstellt die Burggemeinde Brüggen den Lärmaktionsplan der vierten Stufe. Die Europäische Union hat mit der Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG auf die erheblichen, zum Teil gesundheitsschädlichen Lärmbelastungen vor allem in Ballungsräumen reagiert. Ziel dieser Richtlinie, die mit den §§ 47 a bis f Bundes-Immissionsschutzgesetz in nationales Recht umgesetzt wurde, ist es, schädliche Auswirkungen, einschließlich Belästigung, durch Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern. Die Belastung wurde durch Umgebungslärm anhand von Lärmkarten erfasst, die als Basis für die Erstellung der Lärmaktionspläne dienen, deren Aussagen und Umsetzung zu einer Verminderung des Lärms beitragen sollen.

Die Umsetzung erfolgt in mehreren Stufen bzw. Runden. In der Stufe zwei war die Burggemeinde betroffen, so dass 2014 ein Lärmaktionsplan aufgestellt wurde. Gegenüber der Stufe zwei und drei haben sich nahezu alle Richtlinien und Berechnungsverordnungen zum Lärmschutz auf EU- wie auch auf nationaler Ebene verändert, sodass der Lärmaktionsplan in der Stufe 4vierfortgeschrieben werden muss.

Im Gemeindegebiet sind die Straßenabschnitte der B 221 zwischen Brüggener Straße und dem südlichen Ortseingang von Genholt sowie zwischen Boisheimer Straße und südlicher Gemeindegrenze von einer Lärmbelastung betroffen.

Unterlagen

Kontakt